to face

LETTERS

2021

Teil der Serie «LETTERS». Die vierte Arbeit beschäftigt sich mit Einblick/Voyeurismus sowie der Übersetzung und Interpretation unterschiedlicher Ausschnitte von Text-Messaging-Unterhaltungen.
Hierfür wurden 16 reale Text-Messaging-Unterhaltungen gesammelt, die einen Streit oder ein Missverständnis von unterschiedlichsten Personen beinhalten.
Dies kann eine Abfolge von nur zwei Nachrichten sein, oder ganze Diskussionen über eine Vielzahl von Nachrichten hinweg.
Auf je einem Monitor wird jeweils eine Seite der Unterhaltung eingenommen. Durch die gegenüberliegende Positionierung der Monitore ist es dem/der Betrachter:in möglich, räumlich dazwischen und somit mitten in die Unterhaltung zu treten.
Durch die Option, der sprechenden Person direkt gegenüberzutreten, die Rolle der angesprochenen Person einzunehmen, wird die zuweilen vorhandene Heterogenität der Unterhaltung direkt auf den/die Besucher:in projiziert.


Typ: Videoinstallation
Dauer: 27‘ 12‘‘
Umfang: zwei Screens, ein Kopfhörer, zwei synchronisierte Mediaplayer
Schauspieler:innen: Giorgina Hämmerli, Kay Kysela
Produktion: Fernando Obieta, Joana Obieta, Anna Raymann

to faceto faceto face